Für Schulen und andere Bildungseinrichtungen: Das Planspiel zum Tabakhandel

Was ist ein Planspiel?

Das ist ein Rollenspiel, bei dem die Mitspieler*innen die Rollen realer Akteure einnehmen. So können sie politische und wirtschaftliche Zusammenhänge und Interessen besser nachvollziehen und verstehen.

Worum geht es beim Planspiel Tabak in Bralawien?

Im fiktiven Staat Bralawien ist ein Streit entbrannt um die Unterzeichnung des Tabakkontrollabkommens der Weltgesundheitsorganisation. Die Regierung hat Angst um die Exporterlöse, der Wirtschaftsverband ist skeptisch, die NGO „Umwelt und soziale Gerechtigkeit“ setzt sich schon lange für Alternativen zum Tabakanbau ein. Die Mitspieler*innen können in eine dieser Rollen schlüpfen und so diskutieren, verhandeln, Einfluss nehmen und intrigieren. Zum Abschluss wird die Diskussion wieder in die Realität zurückgeholt: Welche Möglichkeiten gibt es, die Strukturen der Ausbeutung zu durchbrechen? Was können wir hier tun?

Für wen ist das Spiel geeignet und wie viel Zeit braucht man dafür?

Das Spiel eignet sich für Schüler*innen der Sekundarstufen I und II, die (entwicklungs)politische Erwachsenenbildung und Student*innen im Grundstudium.

Inklusive einer Einführung ins Thema braucht man mindestens vier (Zeit-)Stunden. Diese können auch auf zwei Tage aufgeteilt werden.

Was ist im Planspiel Tabak in Bralawien enthalten?

Das Spiel kann direkt verwendet werden und umfasst

  • 8 Rollenbeschreibungen und 8 Schilder für die Akteure
  • 12 Ereigniskarten, mit denen das Spiel angeregt werden kann
  • 1 Spielanleitung mit Hintergrundinformationen und weiterführenden Hinweisen
Tabakanbau - Fluch oder Segen?
Planspiel Tabak in Bralawien © Tabak in Bralawien von Unfairtobacco / CC BY-NC 4.0
10,00 

Auswahl zurücksetzen